Spanien: Ankunft auf Mallorca und Daniela Katzenberger

Spanien: Ankunft auf Mallorca und Daniela Katzenberger

Spontan entschieden wir uns, dem tristen und verregneten Deutschland für ein paar Tage den Rücken zu kehren und buchten kurzer Hand einen Viertagestrip auf Mallorca. Dabei hatten wir gleich mehrfach Glück, denn mit optimalen Flügen via Air Berlin konnten wir auch tatsächlich volle vier Tage genießen. Früh morgens um kurz vor 6 Uhr des 04. Mai saßen wir bereits im Flieger und verließen das Regenwetter. Nach einem nur zweistündigen Flug erreichten wir Palma de Mallorca bei leicht bewölktem Himmel, aber immerhin frühlingshaften Temperaturen. Unser Hotel hatten wir in Santa Ponça ausgewählt, das nur etwa 30 Minuten Fahrtstrecke vom Flughafen entfernt liegt. Bereits bei der Anfahrt konnten wir die Aufbauarbeiten im Café Katzenberger beobachten, da der deutsche „TV-Star“ an diesem Tag seine Saisoneröffnung feierte. Kaum hatten wir im „Bahia del Sol“ eingecheckt, spazierte die „Katze“ auch schon im Jogginganzug auf dem Rückweg vom Frühstück an uns vorbei. Da das Café nur 200m vom Bahia entfernt liegt, war sie ebenfalls dort abgestiegen. Entgegen des im TV so populären Images wirkte sie allerdings sehr konzentriert und überhaupt nicht aufgedreht. Nette Geste des Hotels: obwohl am Anreisetag nicht inkludiert, wurden wir zum reichhaltigen Frühstücksbüffet eingeladen.

Treppe zu erstklassiger Aussicht

Treppe zu erstklassiger Aussicht

Da unsere Zimmer noch nicht gereinigt waren, legten wir unser Gepäck im Hotel ab und unternahmen nach dem Frühstück einen Spaziergang zum Strand, der ebenfalls nur einige wenige hundert Meter entfernt war. Beim „Playa Santa Ponça“ handelt es sich um eine große Bucht mit einem breiten Sandstrand, der komplett öffentlich zugänglich ist. Morgens trafen wir noch nicht viele Badegäste an, deshalb spazierten wir weiter. Auf der anderen Seite der Bucht fiel uns eine steinerne Treppe auf, die vom Meeresufer bis hinauf auf einen Hügel führte. In der Annahme einer tollen Aussicht erklommen wir die gut 200 schmalen Stufen, was bei den steigenden Temperaturen um die Mittagszeit keine ganz leichte Sache war, wurden – oben angekommen – aber auch mit einem prächtigen Ausblick über die Bucht, die Stadt und die grün bewachsenen Hügel der Umgebung belohnt.

Anschließend machten wir uns auf den Rückweg und kamen erneut am Café Katzenberger vorbei, in dem mittlerweile ein Programm mit diversen Showeinlagen gestartet hatte. Da die Darbietungen aber nicht so ganz überhaupt nicht unserem Geschmack entsprachen, zogen wir ohne großen Aufenthalt vorüber. (Im Gegensatz zu den rund 200 Schaulustigen, die zum Teil seit dem Morgen vor dem Lokal ausharrten, um einen Blick auf die blonde Daniela zu erhaschen.)

Nach einer kurzen Verschnaufpause am Pool machten wir uns später auf den Weg zum Ortskern, um ein verspätetes Mittagessen mit Paella und Tapas zu uns zu nehmen. Wir aßen im „Old Vienna“, dessen Speisen und Service ich nur wärmstens empfehlen kann. Nach diesem kurzen Stadtbummel kehrten wir an teils noch geschlossenen Geschäften (die Saison scheint hier erst zu beginnen) vorbei zurück ins Hotel und an den Pool. Das Abendessen nahmen wir dann ebenfalls im Hotel ein und wurden von der großen Auswahl und der für ein Hotel nicht unbedingt üblichen Qualität überrascht.

Panorama "Playa Santa Ponça"

Panorama „Playa Santa Ponça“