Thailand: Dive Point

Thailand: Dive Point

Angesprochen hatte ich bereits, dass man in der Jansom Bay schon ganz gut schnorcheln könne und auch einen Schnuppertauchgang absolvieren kann, aber ein Koh Tao-Besucher kommt an einer Sache auf der Insel nicht vorbei: mindestens einen Tauchgang zu unternehmen. Und dafür gibt es in meinen Augen auch nur eine Wahl: den Dive Point.

Schnorcheln vor Koh Tao

Schnorcheln vor Koh Tao

Der Dive Point liegt unmittelbar an der ersten Parallelstraße Mae Haads zum Meer hin, also im Westen der Insel. Das Dive Center steht unter deutscher Leitung von Frank und Walter, die beide auf Koh Tao und für das Tauchen leben. Bereits im Vorfeld habe ich die Tauchschule kontaktiert, um Spots und Preise abzuchecken, sowie andere Details. Darauf gekommen bin ich über tadellose Rezensionen aus dem Web. Der Zeitverschiebung geschuldet kamen die Antworten für unser Empfinden leicht verzögert, tatsächlich aber stets schnell und informativ. Auf der Insel angekommen machten wir uns auch am Abend gleich auf die Suche nach dem Dive Point und wurden direkt fündig. Obwohl wir spät am Abend (nach 20 Uhr) ankamen, gab der freundliche Thai am Empfang, der sich später als Oberkellner des zur Tauchschule gehörenden Restaurants Paprika herausstellte, unser Erscheinen direkt an Frank weiter, der daraufhin direkt vorbeikam, um sich persönlich um uns zu kümmern. Um mit der Insel und der Tauchschule zunächst warm zu werden, buchten wir für den übernächsten Tag vorerst einen Schnorcheltrip und signalisierten zudem, dass wir auch an Tauchgängen interessiert wären.

Kurze Zeit später war bereits alles fixiert und im Gespräch stellte sich heraus, wie gut sich Frank mit den hiesigen Verhältnissen und auch dem ein oder anderem kleinen Urlaubsreisenden-Problemchen auskannte. So empfahl er uns gegen Magenbeschwerden einen Ingwer-Tee, den wir anschließend direkt im Paprika einnahmen. (Also, ich natürlich nicht…) Und Tatsache: der Tee half und die Beschwerden waren am nächsten Tag rückstandslos verschwunden. Frank verabschiedete sich nicht, ohne uns nicht auch noch eine Empfehlung für das faire Mieten eines Rollers mit auf den Weg zu geben. Dem Anbieter und unserer Inselrundfahrt werde ich im Folgenden noch einen eigenen Artikel widmen. Alles in allem bis dahin ein toller Rundum-Service des Dive Points, der garantiert nicht überall in dieser Form geboten wird. Zu den tatsächlichen Dive-Erfahrungen mit dem Dive Point komme ich ebenfalls noch. Geschafft von den Anstrengungen des Tages und hervorragenden Essens im Paprika spazierten wir zurück zum Hotel und lauschten der Geräuschkulisse des Dschungels und des nahen Meeres, ehe wir dann einschliefen.