Thailand: Mr. Ung-Safari

Thailand: Mr. Ung-Safari

Mr. Ung Safari Jeep

Mr. Ung Safari Jeep

Um die Kokosnussinsel kennen zu lernen, hatten wir bereits im Vorfeld verschiedene Safari-Anbieter ermittelt und verglichen. Unsere Wahl fiel auf Mr. Ung Safari, da die Schilderung der Tour vielversprechend klang und alle Onlinebewertungen positiv ausfielen. Über den Activity Desk unseres Hotels buchten wir den Ganztagestrip zu 1.700 Baht (entspricht ca. 40 Euro) und erhielten dafür einen Voucher und das Versprechen, am nächsten Morgen zwischen 9:15 und 9:30 Uhr abgeholt zu werden.

Nach einem eher knappen Frühstück warteten wir artig in der Hoteleinfahrt und pünktlich um 9:25 Uhr bog ein dunkelgrünes Fahrzeug mit dem uns bereits von der Website und dem Flyer bekannten, rot- und orangefarbenen Logo um die Ecke. Heraus sprang Dang, unser Guide und Fahrer an diesem Tag und begrüßte uns herzlich. Die tiefschwarzen Haare zu einem Zopf gebunden, dazu Camouflagehose und High-Top-Chucks. Auf dem Beifahrersitz, wenn man ihn so nennen mag, saß noch ein junges Mädchen, dessen Funktion und Aufgabe mir den ganzen Tag über ein Rätsel blieb. Nachdem Dang sie abgewischt hatte, sprangen wir auf die mit schwarzen Lederpolstern zu einer Rückbank umgebaute Ladefläche und erhaschten erst dort einen Blick auf die Fahrerkabine des Vehikels, dem wir uns an diesem Tag anvertraut hatten: „reduziert auf ein Minimum“ ist die wahrscheinlich gigantischste Untertreibung südlich des Äquators, denn tatsächlich bestand der Jeep aus einem Lenkrad, drei Pedalen und einem zum Schaltknüppel umfunktionierten Metallrohr. Sonst: nichts. Türen? Fehlanzeige. Sicherheitsgurte und Tacho ebenso. Kaum waren wir an Bord, ging die rasante Fahrt auch schon los. Ohne Rücksicht auf Verluste (respektive andere Verkehrsteilnehmer) klapperten wir noch drei andere Hotels ab, um die weiteren Safari-Teilnehmer unserer Gruppe einzusammeln. Danach konnte unsere Tour starten, auf die einzelnen Inhalte gehe ich jeweils in einem separaten Beitrag ein. Wer sich über Mr. Ung informieren möchte, kann sich gerne die Webseite mal ansehen.